Antriebskonzepte einfach erklärt. 

Für eine optimale Tretunterstützung in jeder Fahrsituation und eine einfache, intuitive Bedienung setzen wir bei den trenoli Elektro-Fahrrädern auf die neuesten Technologien von PANASONIC, SR SUNTOUR und BOSCH.

Wählen Sie eine Motorposition, um mehr über die jeweilige Antriebsart zu erfahren.

Frontnabenmotor von SR SUNTOUR
mcWhite
Mittelmotor von BOSCH
mcgray
Mittelmotor von PANASONIC
mcgreen

Der clevere Frontnabenmotor von SR SUNTOUR. 

Das ehrgeizige Motto von SR SUNTOUR lautet „Man kann das Rad nicht neu erfinden? Wir versuchen es trotzdem jeden Tag!“. Für den Elektro-Fahrrad Markt hat das traditionsreiche Unternehmen ein neues Frontantriebssystem mit verbesserter Traktion entwickelt. Dieses intelligente „Twin Sensor“ System kommt bei unseren Modellen trenoli CITTA und trenoli PRIMO zum Einsatz.

Frontnabenmotor

SR SUNTOUR mit "Twin Sensor" und "Silent Mover" Technologie

Der Frontmotor sitzt in der Nabe des Vorderrads und ist eine zuverlässige Kraftquelle für Cityräder. Er kann ohne Probleme mit den verschiedensten Schaltungsarten kombiniert werden. Bei trenoli Rädern mit Frontantrieb setzen wir ausschließlich auf den Markenhersteller SR SUNTOUR mit seiner innovativen „Twin Sensor“ Technologie.

Da der Elektroantrieb auf das Vorderrad, die eigene Tretleistung aber auf das Hinterrad wirkt, ergibt sich so ein auf beide Räder verteilter Allradantrieb und ein ausgewogenes Fahrverhalten auf allen Untergründen. Durch die spezielle „Silent-Mover“ Technologie ist der Motor zudem extra leise.

Alle trenoli Räder sind außerdem mit speziellen Federgabeln von SR Suntour ausgestattet, die perfekt mit dem Motor harmonieren. Die traditionsreiche Marke ist Spezialist in diesem Bereich.

SR SUNTOUR HESC Display

Display

Übersichtlich und klar: das abnehmbare LCD-Display zeigt Informationen über Batteriestatus, Unterstützung, Geschwindigkeit, und gefahrene Kilometer. Je nach Bedarf kann per simplen Knopfdruck zwischen drei Modi gewechselt werden: Eco, Standard und High.

TWIN SENSOR für synchronisierten Allradantrieb

SR SUNTOUR 2WD - Two Wheel Drive
Twin Sensor Technologie in trenoli Pedelecs

Das „Twin Sensor“ System von SR SUNTOUR besteht aus zwei Sensoren für Drehmoment und Trittfrequenz. Sie sind direkt in die Kurbel integriert und ermöglichen eine sehr präzise Messung der Pedalkraft. Daraus ergibt sich eine synchrone Beschleunigung des Vorder- und Hinterrads (2WD – Two Wheel Drive) und ein äußerst ausgewogenes Antriebsverhältnis. Das schützt vor abrupten Starts und zahlt sich vor allem in Kurven und auf losen, nassen oder unebenen Untergründen aus.

Für eine intelligente Unterstützung beim Treten sorgt die Smart Assist Technology. Dahinter steckt ein dritter Sensor, der im Motor eingebaut ist und die Geschwindigkeit misst. Das Steuergerät kommuniziert permanent mit den drei Sensoren und berechnet die benötigte Unterstützung: Bergauf erhöht sich der Druck auf das Pedal und Trittfrequenz sowie Geschwindigkeit nehmen ab. Der Controller erkennt aus den drei Sensor-
Messwerten den Anstieg und steuert mehr Unterstützung
bei. Bergab reduziert sich die Unterstützung entsprechend.

Der Mittelmotor von BOSCH. 

Die innovativen Antriebssysteme von Bosch verschaffen modernen Pedelecs einen technologischen und ästhetischen Vorsprung, der mit jeder Umdrehung, jedem Meter, jeder Steigung, mit jeder einzelnen Fahrt spürbar und sichtbar wird. Bei den trenoli Modellen INIZIO, CENTRO, MARZO, URBANO und RUVIDO kommt das neue Active Line System zum Einsatz. Hier greifen Effizienz, Zuverlässigkeit, Intelligenz und Qualität nahtlos und perfekt abgestimmt ineinander.

Die neue BOSCH Active Line bei trenoli

Mittelmotor

Der Mittelmotor von Bosch sitzt direkt am Tretlager und die Kraft wird unmittelbar auf die Kette übertragen. Durch den tiefen Schwerpunkt ist das Fahrrad sehr gut ausbalanciert und wendig. Bei einer Panne können die Räder problemlos ausgebaut werden.

Die Drive Unit Active Cruise ermöglicht eine gefühlvolle, harmonische Tretunterstützung bis zu ihrer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Sie besteht aus den zentralen Komponenten Motor, Getriebe, Steuerelektronik und drei Sensoren für Drehmoment, Trittfrequenz und Geschwindigkeit und ist robust, wartungsfrei, vibrations- und geräuscharm

PowerPack 400 und 500

Die PowerPacks kennen als Lithium-Ionen-Akkus weder Selbstentladung noch Memory-Effekt und können auch in Teilladungen jederzeit und ganz bequem direkt am Elektro-Fahrrad geladen werden. Die Akkus mit der konkurrenzlos höchsten Energiedichte sind durch das Battery Management System vor Überladung, Unterspannung, Überhitzung und Kurzschluss geschützt.

Bordcomputer Intuvia

Mit dem Bordcomputer Intuvia – mit separatem Bedienelement am Lenker für noch mehr Sicherheit – erhält das Bosch System seine vielseitige Steuerung. Lesbarkeit und intuitive Bedienung stehen im Fokus der cleveren Schaltzentrale und machen das Abrufen von Informationen (z.B. Geschwindigkeit, Ladezustand oder Distanz) und das Schalten zwischen den Fahrmodi zur einfachsten Sache der Welt.


Das Bosch System stellt fünf verschiedene Fahrmodi zur Auswahl, die je nach Gelände und Fahrer-Typ das passende Unterstützungsprofil bereitstellen: Turbo, Sport, Tour, Eco, Off.

Reichweite

Klicken Sie auf die Grafik um sie zu vergrößern.
Reichweite BOSCH PowerPack 400Wh und 500Wh (ActiveLine))
BOSCH Ladegerät für trenoli Pedelecs mit Active Line Antrieb

Bosch Charger

Das Bosch Ladegerät ist leise, kompakt und ideal für unterwegs.

Ladezeit PowerPack 400: max. 3,5 Stunden
Ladezeit PowerPack 500: max. 4,5 Stunden

Der Mittelmotor von PANASONIC 

Panasonic ist Garant für leistungsfähige und extrem zuverlässige Elektrotechnologie in Premiumqualität. Das gilt auch für ihre Antriebssysteme für Pedelecs. Hier gehört Panasonic zu den Pionieren mit langjähriger Erfahrung. Bereits 1996 wurde das erste Rad mit Tretunterstützung eingeführt. Wie die meisten anderen Hersteller folgen auch die Japaner bei ihrem vielfach eingesetzten Mittelmotor dem Trend zur möglichst kompakten Bauweise. Leicht, leise und kräftig ist der Panasonic „Next Generation“ Mittelmotor prädestiniert für den Einsatz in trenoli Elektro-Fahrrädern.

PANASONIC Next Generation Mittelmotor bei trenoli

Mittelmotor

Der zentrale Sitz des Mittelmotors sorgt für einen ausgewogenen Schwerpunkt und stört das Gleichgewicht des Elektro-Fahrrads in keiner Weise. Es entsteht ein stabiles Fahrverhalten und ein natürliches und sicheres Fahrgefühl. Der Ausbau von Vorder- und Hinterrad ist bei einem Mittelmotor völlig problemlos, was beim Transport oder im Fall einer Panne sehr vorteilhaft ist.

Drei Sensoren im Tretlager (ein Drehmomentsensor, ein Geschwindigkeitssensor und ein Trittfrequenzsensor) liefern ihre Daten an den Controller, der sie in eine saubere und gleichmäßige Unterstützung umwandelt. Der Motor überträgt die Kraft über das gesamte Kettenblatt auf die Kette, wodurch sie sehr dynamisch verteilt wird. Sie erhalten immer die optimale Trethilfe – egal ob in der Stadt beim Anfahren an der Ampel oder bergauf im Gelände.

Unterstützungsstufen (High, Standard, Eco)

Drei Unterstützungsstufen (High, Standard, Eco) sorgen für harmonische Trittfrequenzen und flottes Vorankommen in jeder Fahrsituation. Bei Bedarf kann die Tretunterstützung auch ganz abgeschaltet werden. Auch Strecken zu Fuß sind durch den komfortablen Schiebemodus kein Problem.

Display

Display des Panasonic Pedelec Antriebs Next Generation

Das hochwertige LCD-Display sitzt im Zentrum des Lenkers. Hier hat man alle relevanten Informationen, wie gewählter Modus, die Kapazität des Akkus und die verbleibende Reichweite immer gut ablesbar vor Augen. Aber auch Parameter, die man von den klassischen Fahrradtachos kennt, zum Beispiel die gefahrenen Tageskilometer, die Gesamtkilometer oder die maximale Geschwindigkeit, lassen sich bequem abrufen.

Die Steuereinheit mit 4 Tasten ist gleich neben dem Griff platziert, sodass jede Einstellung vorgenommen werden kann, ohne dabei die Hand vom Lenker nehmen zu müssen.

Über eine USB-Schnittstelle am Display können zudem Navigationsgeräte oder Smartphones bequem geladen werden.

Akku

Der Lithium-Ionen-Mangan-Akku gehört weltweit zur modernsten Akkutechnologie für Pedelecs. Mit 12Ah und 36V (432Wh) reicht er für etwa 80 bis 110 Kilometer. Die tatsächliche Reichweite hängt von dem Unterstützungsmodus, vom Gelände, von der Last und vom Fahrstil ab.

Der Akku ist natürlich abnehmbar, lässt sich aber auch direkt am Pedelec aufladen. Eine Vollladung dauert rund 4 Stunden.