E-BIKE AKKU

Der Energielieferant für Ihr trenoli.

zum Reichenweiten-Assistent


Die wichtigsten Fakten zum E-Bike Akku:

Beim Kauf eines E-Bikes sollte nicht nur auf den Motor, das Design und den Fahrradtyp, sondern auch auf den richtigen Akku geachtet werden. Damit Sie die richtige Wahl treffen können, haben wir die wichtigsten Fragen und Key Facts für Sie zusammengefasst:

Der beste E-Bike Akku

Welcher Fahrrad Akku ist der beste?

Wichtig bei der Auswahl des richtigen Akkus ist, dass es sich um ein hochwertiges Batteriemanagementsystem mit Lithium-Ionen-Akku handelt. Diese Variante gehört nicht nur zu den gängigsten, sondern auch zu den modernsten Batterien für E-Bikes. Vorteilhaft ist hierbei zum einen, dass diese mit einem leichtem Gewicht und zum anderen auch mit einer hohen Lebensdauer überzeugen. Gekoppelt mit dem intelligenten Bosch Batterie-Management System erhalten die Lithium-Ionen-Zellen den perfekten Schutz vor zu hohen Temperaturen, Überlastung und Tiefentladung. Weiterhin kann durch die moderne Lithium-Ionen Technologie ein Memory Effekt ausgeschlossen werden. Dies hat zur Folge, dass die Zellen unabhängig von Ihrem Ladezustand jederzeit nach Belieben kurz geladen werden können. Der Fahrrad Akku nimmt trotz Unterbrechungen keinen Schaden. Bei den trenoli Bikes wird ausschließlich auf die modernen Lithium-Ionen-Akkus vom Hersteller Bosch gesetzt, um eine hohe Laufleistung und Lebensdauer gewährleisten zu können.

E-Bike Akku Positionen: Rahmenakku / Gepäckträgerakku / Powertubeakku

Welcher E-Bike Akku Typ?

Sie haben die Wahl zwischen drei Varianten: Bei den E-Bike Akkus unterscheidet man grundsätzlich drei verschiedene mögliche Modelltypen, die sich hinsichtlich der Positionierung differenzieren, den Rahmen-Akku, den Gepäckträger-Akku und den Powertube-Akku, auch bekannt als integrierte Akkus. Bei der Wahl des passenden Fahrrads spielt der Akkutyp eine wichtige Rolle. Je nach Position des Akkus wird der Schwerpunkt und somit das Fahrverhalten beeinflusst, weshalb eine Probefahrt vor einem Kauf definitiv ratsam ist.

Gepäckträger-Akku:

Besonders beliebt ist diese Variante bei komfortablen City E-Bikes. Durch die hohe Anbringung der Batterie kann dieser besonders leicht entnommen und es kann ein möglichst tiefer Einstieg gewährleistet werden, ohne dass der Akku den Durchstieg behindert.

 

Rahmen-Akku:

Zu den absoluten Klassikern zählt derzeit der Powerpack-Akku, welcher am Sattelrohr oder dem Unterrohr sitzt. Durch die zentrale Position verbessert sich die Gewichtsverteilung und eine leichte Entnahme kann dadurch gewährleistet werden. Auch das Anschließen des Ladegeräts direkt am Pedelec ist einfach. Der Hersteller von trenoli setzt hierbei auf die Bosch Powerpacks. Diese überzeugen mit geringen Gewicht, handlichen Dimensionen und ergonomischen Tragegriffen, um den Akku spielend leicht aus der Halterung entfernen und wiedereinzusetzen zu können.

 

Intube oder Powertube Akku:

Bei dieser Option ist der Akku im Rahmen integriert, was den Vorteil hat, dass dieser nicht nur durch den nahtlosen Übergang von Akku und Rahmen in Sachen Optik überzeugt, sondern auch vor Schmutz schützt und auch bei sportlicheren Fahrweisen sicher und kompakt verstaut ist. Aufgrund dessen findet man diese Variante auch häufig bei Trekking E-Bikes und sportlicheren E-Mountainbikes mit meist über 600 Wattstunden, wodurch gleichzeitig auch die größtmögliche Reichweite erzielt werden kann. Ein Ein- und Ausbau ist auch hier möglich. Die Trenoli Modelle mit Powertube vom Hersteller Bosch werden mit dem Aufschließen des Rahmens um ca. 2 cm herausgehoben, um so ein leichtes Handling zu ermöglichen. Wahlweise wird bei den trenoli Bikes ein 500 oder 625 Wh Powertube Akku angeboten.

Akku richtig laden

Wann sollte ein E-Bike Akku geladen werden? Wie sollte man einen Akku laden?

Ein E-Bike mit Lithium-Ionen-Zellen kann jederzeit und beliebig kurz geladen werden. Sofern ein intelligentes Batterie-Management-System - wie bei Bosch - integriert ist, ist der Akku bestens vor Überlastung oder Unterbrechungen des Ladevorgangs geschützt. Was bedeutet, dass auch bequem während eines kurzen Touren-Stopps der Akku geladen werden kann, ohne dass es zur Überladung kommt. Einen wichtigen Hinweis gibt es allerdings zu beachten: Die Akkus dürfen ausschließlich mit dem vom Hersteller gelieferten Ladegerät aufgeladen werden. Andernfalls wird gewarnt vor irreparablen Schäden, welche von jeglichen Gewährleistung- und Garantieansprüchen ausgeschlossen sind.

Tipp: Für Tourenfahrer ist der Compact Charger der ideale Begleiter. Dieser ist extrem leicht und hat 40% weniger Volumen - so passt er in jede Satteltasche.

Welche Bosch Ladegeräte/ Charger für E-Bike gibt es?

Bosch Compact Charger

Ideal für alle Biker, die auch mal während einer Pause oder über Nacht laden wollen. Dieser wiegt weniger als 600 Gramm und hat ganze 40% weniger Volumen als der Standard Charger. Selbst bei Reisen in den USA, Kanada und Australien erfüllt das handliche Ladegerät seinen Zweck und lässt sich mit Netzspannungen von 110 bis 230 Volt nutzen.

Bosch Standard Charger

Als der absolute Allrounder gilt der robuste und funktionale A4 Standard Charger. Er ist vielseitig einsetzbar und bietet dabei ein ideales Verhältnis von Leistung, Größe und Gewicht.

 

Bosch Fast Charger

In kürzester Zeit wieder vollgetankt mit Energie? – Für den Fast Charger kein Problem. Für 50% der Batterieladung benötigt der Fast Charger nur etwas mehr als eine Stunde – ideal also für alle Biker, die bei einem kurzen Zwischenstopp schnell nachladen wollen.

Netzspannung: 110 – 230 V I Größe: 160 x 75 x 45 mm I Gewicht: inkl. Kabel ca. 600 Gramm I Ladedauer: ca. 5,0 h für PowerPack 300, ca. 6,5 h für PowerPack und PowerTube 400, ca. 7,5 h für PowerPack und PowerTube 500, ca. 8,8 h für PowerTube 625 II Kompatibel mit Active Line, Active Line Plus, Cargo Line, Performance Line, Performance Line CX

Netzspannung: 230 V I Größe: 190 x 86 x 54 mm I Gewicht: inkl. Kabel ca. 800 Gramm I Ladedauer: ca. 2,5 h für PowerPack 300, ca. 3,5 h für PowerPack und PowerTube 400, ca. 4,5 h für PowerPack und PowerTube 500, ca. 4,9 h für PowerTube 625 I Kompatibel mit Active Line, Active Line Plus, Cargo Line, Performance Line, Performance Line CX

Netzspannung: 220 – 240 V I Größe: ca. 200 x 90 x 60 mm I Gewicht: inkl. Kabel unter 1.000 Gramm I Ladedauer: ca. 2,5 h für PowerPack 300, ca. 2,5 h für PowerPack und PowerTube 400, ca. 3 h für PowerPack und PowerTube 500, ca. 3,7 h für PowerTube 625

 

Wie lange ist die Ladezeit?

Die Ladezeit ist nicht nur abhängig vom Hersteller und vom Charger-Typ, sondern auch von der Kapazität des Akkus. Die folgende Grafik von Bosch zeigt, wie schnell Bosch-Akkus geladen werden können.

Den Überblick über die Ladezeiten mit den einzelnen Charger-Typen erhalten Sie auch bei Bosch:

bosch-ebike.com

Reichweite und Kapazität der E-Bike Akkus

Wie weit reicht eine Akkuladung? Wovon hängt die Reichweite ab?

Dies sind wohl die häufigsten Fragen aller eBiker. Tatsächlich gibt es darauf aber keine allgemeingültige Antwort. Die Reichweite ist von diversen Faktoren abhängig angefangen vom Gewicht des Fahrers, der Unterstützungsstufe, des Motors/ Antriebskonzept, dem Akku, dem Fahrverhalten bis hin zum Luftwiderstand, den Reifendruck und des Terrains. Um eine grobe Übersicht zu geben - hilft Ihnen die folgende Abbildung vom Hersteller Bosch. Wer eine Tour plant und seine Strecke sowie viele weitere der oben genannten Faktoren kennt, kann über den "Reichweiten-Assistenten" von Bosch einen Anhaltspunkt erhalten, wie viele Kilometer unter den angegebenen Bedingungen zu erreichen sind.

zum Reichweiten-Assistent

 

Reichweite verschiedener Bosch Akkus im Mix-Modus*

* Mittelwert aus einer gleichmäßigen Nutzung aller vier Modi und aus günstigen Bedingungen.

Lebensdauer des Akkus erhöhen

Wie erhöhe ich die Lebensdauer meines eBike Akkus?

Faktoren, die die Lebensdauer Ihres E-Bikes Akkus erhöhen:

  • Geringe Beanspruchung
  • Lagerung bei einer Temperatur zwischen 0 und 20 °C
  • Lagerung in einem ca. 30 – 60%igen Ladezustand
  • Abstellen des eBikes im Schatten oder in kühlen Räumen

Faktoren, die die Lebensdauer Ihres E-Bikes Akkus reduzieren:

  • Starke Beanspruchung
  • Lagerung bei über 30 °C Umgebungstemperatur
  • Längere Lagerung in ganz vollem oder völlig leerem Zustand
  • Abstellen des eBikes in der prallen Sonne

Akku korrekt pflegen

Um den Akku korrekt zu pflegen ist es völlig ausreichend den herausgenommenen Akku mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Empfehlenswert ist außerdem ein gelegentliches leichtes Fetten der Steckerpole. Komplett Tabu ist dagegen das Reinigen mit direktem Wasserstrahl und das Untertauchen in Wasser. Grundsätzlich sind Akkus jedoch wartungsfrei.

Gewährleistung

Die gesetzliche Gewährleistung für E-Bikes und deren Akku beträgt generell zwei Jahre. Falls der Akku Ihres Elektrofahrrads nicht reparierbar sein sollte, wird der Händler die umweltgerechte und kostenlose Entsorgung übernehmen.

Download Tipp

getGeoData

Für die Händlersuche werden Dienste von Drittanbietern verwendet.
Beim Anzeigen der Karte werden Cookies von Google Maps gespeichert.
Datenschutzerklärung anzeigen.

Karte anzeigen

Kontakt

MSA Motor Sport Accessoires GmbH
Am Forst 17 b 
D-92637 Weiden

09 61 / 38 85 - 0
info(at)trenoli.de

F